Schullaufbahnplanung

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

 

diese Seite der Homepage bietet Ihnen Informationen zur Gestaltung der Schullaufbahn in der gymnasialen Oberstufe an der Wolfhelmschule in Olfen.

 

 

Aufnahmevoraussetzungen:

 

In die Jahrgangsstufe 11 (Einführungsphase) der Wolfhelmschule können alle Schüler und Schülerinnen eintreten,

 

  • die am Ende von Klasse 10 an einer Gesamtschule, Realschule oder Hauptschule den „mittleren Schulabschluss“ (Fachoberschulreife) mit dem sog. Qualifikationsvermerk (Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe) erworben haben, oder

 

  • die im achtjährigen Bildungsgang eines Gymnasiums in die Klasse 10 versetzt wurden.

 

Beratungsgespräche:

 

  • Wenn Sie die Aufnahmevoraussetzungen für einen Übergang in die Jahrgangsstufe 11 der Wolfhelmschule erfüllt haben, dann ergeben sich in der Regel eine Reihe von konkreten Fragen zur Wolfhelmschule. Teilweise können diese mit unserem Informationsangebot auf der Homepage vielleicht beantwortet werden, aber bedeutsamer für alle Beteiligten ist ein persönliches Beratungsgespräch. Die Jahrgangsstufenleitungen der Oberstufe sowie der Leiter der Oberstufe machen Ihnen dazu gerne Angebote (Link: Anpsrechpartner).

 

Allgemeine Hinweise:

 

  • Schüler, die sich entscheiden, ihre schulische Ausbildung in der gymnasialen Oberstufe der Wolfhelmschule fortzusetzen, müssen sich ab der Einführungsphase EF mit einem Bildungsgang auseinandersetzen, der sich zwar durch ein gewisses Maß an Wahlmöglichkeiten, gleichzeitig aber auch durch umfassende Pflichtbindungen, sowohl bezogen auf Fächer als auch auf das Stundenvolumen, auszeichnet. Dabei bildet die für alle gymnasialen Oberstufen in NRW geltende Prüfungsordnung (Link: Informationsmaterial) den Rahmen zur Gestaltung der eigenen Schullaufbahn.

 

  • Da das System der gymnasialen Oberstufe sehr komplex ist und einmal getroffene Entscheidungen (z. B. die Abwahl eines Faches) in der Regel nicht mehr rückgängig zu machen sind, ist ein frühzeitiges und genaues Durchdenken der eigenen Schullaufbahn zwingend.

 

  • An dieser Stelle möchten wir uns diesbezüglich auf die wichtigsten Eckpfeiler zur Gestaltung der Schullaufbahn in der Jahrgangsstufe 11 (Einführungsphase) beziehen und die beiden folgenden Schuljahre in der sogenannten Qualifikationsphase (Jahrgänge 12 und 13) lediglich in groben Zügen darstellen.

 

 

 

Rahmenbedingungen an der Wolfhelmschule:

 

 

 

  • Alle an der Wolfhelmschule verantwortlichen Personen verfolgen mit großem Engagement das Ziel, möglichst gute Rahmenbedingungen für einen mit dem Abitur endenden, erfolgreichenSchulabschluss zu schaffen.

 

  • Alle Fachkollegen gestalten ihren Unterricht auf der Grundlage der jeweils gültigen Lehrpläne und unter Berücksichtigung der jeweiligen Vorgaben für die zentralen Abiturprüfungen (siehe Informationsmaterial). Daneben wird auch den Lern- und Arbeitstechniken eine große Bedeutung zugemessen, bei denen kooperative Lernformen und selbstständiges Lernen zentrale Ziele sind                       
  • Unterstützt werden diese Lern- und Arbeitstechniken zusätzlich durch die Ausstattung aller Schüler mit Netbooks, die über einen schulischen Anbieter geleast werden müssen.  Die Verwendung von Netbooks verfolgt das Ziel, eine neue Lernkultur zu entwickeln, bei der der Fachunterricht in noch stärkerem Maße schülerorientiert ausgerichtet ist. Die eingesetzten Netbooks können als Werkzeuge eingesetzt werden zur Stärkung des individuellen Lernens, zur Herstellung neuer Beziehungen und Unterstützungssysteme beim sozialen Lernen, zur Ortsunabhängigkeit des Lernens, zur weiteren Steigerung der Lernmotivation der Schüler, zur Steigerung selbstgesteuerter Lernprozesse, zur Stärkung der persönlichen Verantwortung für das eigene Arbeitsgerät, den eigenen Lernprozess sowie das eigene Lerntempo, zur besseren Unterstützung der Schüler und Schülerinnen im kritischen Umgang mit dem wichtigen Wissen unserer Zeit und zur besseren Vorbereitung auf das Berufsleben bzw. das Studium.(Bild)

 

  • In allen Kursräumen der Wolfhelmschule finden sie eine moderne Ausstattung mit Whiteboards und Dokumentenkameras, so dass alle technischen Voraussetzungen gegeben sind, sich eine fundierte Medienkompetenz anzueignen.Mit dem Angebot von zweistündigem Vertiefungsfächern in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik wird den Schülern an der Wolfhelmschule die Möglichkeit geboten, noch fehlende Basiskompetenzen für ein erfolgreiches Durchlaufen der Oberstufe zu erwerben oder zu festigen. Es handelt sich damit also um ein individuelles Förderangebot in diesen Fächern.

 

  • Der Unterricht im Kurssystem der gymnasialen Oberstufe wird zwangsläufig dazu führen, dass nicht alle Schüler am Unterricht aller angebotenen Fächer teilnehmen und damit im Verlaufe einer Unterrichtswoche gelegentliche „Freistunden“ in ihrem Plan aufweisen. Für solche Stunde bietet die Wolfhelmschule mit dem Selbstlernzentrum für Oberstufenschüler nicht nur einen speziellen Arbeitsraum, sondern darüber hinaus eine Reihe weiterer Aufenthalts-, Arbeits- und Entspannungsräume an. Für das leibliche Wohl auch der Oberstufenschüler wird im Schülerbistro oder in der Mensa gesorgt.(Bild)

 

  • Großer Wert wird auf die Herausbildung einer Jahrgangs-Gemeinschaft aus Schülern von 5 bis 6 verschiedenen Herkunftsschulen gelegt. Auch deshalb unternehmen wir am Ende des 1. Halbjahres der Jahrgangsstufe 11 eine gemeinsame Fahrt in ein in der Nähe gelegenes externes Tagungshaus. Im Verlauf des dort durchgeführten Seminars zur Laufbahn- und Lebensplanung lernen sich die Schüler gegenseitig und auch ihre Beratungslehrer besser kennen, so dass wechselseitiges Vertrauen aufgebaut werden kann. Der für uns sehr wichtige persönliche Kontakt zwischen Schülern auf der einen und Lehrern auf der anderen Seite soll von Kooperation, Hilfsbereitschaft und Vertrauen geprägt sein. Die überschaubare Größe unserer Jahrgangsstufe 11 ist dabei für diese persönlichen Kontakte durchaus von Vorteil.

 

  • Das Stundenraster an der Wolfhelmschule, also die Zeit, in der der Unterricht stattfinden kann, ist von dem Bestreben geprägt, verlässliche Zeiten für das Lernen festzulegen und eine Ausweitung in des Unterrichts in den späten Nachmittag bzw. in die Abendstunden möglichst zu verhindern. Die angebotenen Kurse in den verschiedenen Fächern können in folgenden Zeitfenstern stattfinden:

 

o    An drei Wochentagen (Mittwoch, Donnerstag und Freitag) findet der Unterricht von 7.45 Uhr bis 15.00 Uhr statt,

 

o    Dienstags liegt die Unterrichtszeit von 7.45 bis 13.10 Uhr

 

o    Montags ist unser langer Tag, hier endet der um 7.45 beginnende Unterricht erst um 16.40 Uhr

 

  •  Besondere Angebote an der Wolfhelmschule:

       

o    Schülern wird während Ihrer Schulzeit die Möglichkeit geboten, Sprachenzertifikate in Englisch und in Spanisch zu erwerben. Durch die Teilnahme an dem spanisch-deutschen Schüleraustausch können die Schüler zusätzlich von einem zurzeit durch die Europäische Gemeinschaft finanzierten Bildungsprogramm profitieren. Die individuellen Sprachenkenntnisse können darüber hinaus auch in Projektkursen in der Jahrgangsstufe 12 und 13 ausgeweitet werden.

o       Mit dem ECDL bieten wir die Möglichkeit, ein international anerkanntes Computer-Zertifikat zu erwerben, das die persönlichen Chancen auf dem Arbeitsmarkt verbessert und wertvolle Basisqualifikationen für ein Studium vermittelt.

o  Beginnend bereits mit der Jahrgangsstufe 11 begleiten wir die schulische Ausbildung mit einer Vielzahl von Angeboten zur Studien- und Berufsorientierung. So nehmen alle Schüler am Ende der Jahrgangsstufe 11 an einem vierzehntägigen Oberstufenpraktikum teil, das sie in einem Betrieb, in einer Behörde oder in einer sozialen Einrichtung absolvieren können. Damit erhalten die Schüler umfassende Möglichkeiten für ihre persönliche Berufsorientierung. Es besteht auch die Möglichkeit ein duales Praktikum zu absolvieren. In der ersten Woche hospitieren die Interessenten in einem bestimmten Studiengang an einer Hochschule und in der zweiten Woche arbeiten sie in einem dazu passenden Praktikumsbetrieb (z.B. Studiengang Medizin und Praktikum im Krankenhaus).


oIm Rahmen des Projekts „Jugend debattiert“ bieten wir Schülern   ein gezieltes Training in Schlüsselkompetenzen an: Informationen beschaffen und verarbeiten, Kommunizieren, Kooperieren und Präsentieren. Einmal jährlich können Schüler an einem schulinternen Wettbewerb teilzunehmen und – als Sieger - die Schule auf Bezirks-, Landes- oder Bundesebene zu vertreten.