Ganztag

Ganztag – was ist darunter zu verstehen?

Die Wolfhelmschule ist, wie die meisten Gesamtschulen, eine Ganztagsschule. Aber was bedeutet das, an einer Ganztagsschule zu sein?

An der Wolfhelmschule haben die Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 10 an drei langen Tagen Unterricht. Das bedeutet, dass am Montag, Mittwoch und Donnerstag der Unterricht bis 15.00 Uhr dauert, während er am Dienstag und Freitag um 13.10 Uhr endet.

An allen Tagen können sich die Schüler/-innen vormittags in der Mensa beim Bistro belegte Brötchen u.ä. kaufen. An den langen Tagen können die Schüler/-innen in der Mittagspause von 12.35 bis 13.35 Uhr in der Mensa eine warme Mahlzeit oder einen Snack einnehmen. Über das Essensangebot informiert der Reiter „Mensa“. Gleichzeitig gibt es Offene Angebote. Darüber informiert der Reiter „Offene Angebote“.

Ein spezielles offene Angebot ist die Bibliothek der Schule. Der Reiter „Bibliothek“ informiert über das dortige Angebot.

Der 5. 6. und 7 Jahrgang hat in der Woche zweistündige Arbeitsgemeinschaften. Über die Angebote informiert der Reiter „AG-Angebote“

Die Arbeitsstunden, die auch zum Ganztagsangebot zählen, ermöglichen es den Schülerinnen und Schülern, einen Großteil ihrer Wochenpläne und Lernaufgaben zu erledigen. Damit wird der Anteil der Aufgaben, die zuhause erledigt werden müssen (Vokabel lernen und Lektüre lesen) deutlich reduziert. Weitere Informationen gibt es über den Reiter „Arbeitsstunden“.

 

Regeln für den Ganztag

Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I dürfen das Schulgrundstück in der Mittagspause und in Freistunden sowie während der Zeiten ihrer verpflichtenden Teilnahme und Ganztagsschulen nicht verlassen. Gleiches gilt grundsätzlich im Rahmen einer pädagogischen Übermittagsbetreuung. Die Schulkonferenz vom 04.10.2018 hat auf der Grundlage der Verwaltungsvorschriften zu §57 Abs. 1 SchulG dazu folgende Regelung beschlossen:

Außerhalb verpflichtender Ganztagsangebote kann die Schulleitung, Schülerinnen und Schülern ab Klasse 7 auf Antrag – bei minderjährigen Schülerinnen und Schülern auf Antrag der Eltern – gestatten, das Schulgrundstück in der Mittagspause und in Freistunden zu verlassen. Die Aufsicht der Schüler entfällt für Schülerinnen und Schüler, die das Schulgrundstück verlassen.