SV-Nachhilfebörse

SV-Nachhilfebörse aktualisiert

Passend zum Elternsprechtag hat die Schülervertretung ihre seit Jahren bestehende Nachhilfebörse wieder einmal erweitert und aktualisiert. „Es kommt immer einmal wieder vor, dass Schülerinnen und Schüler aus welchen Gründen auch immer bestimmte Unterrichtseinheiten in einem Fach verpasst oder nicht zu 100% verstanden haben. Das kann in allen Fällen auch das hervorragende Gesamtschulsystem nicht auffangen“, so SV-Lehrer Bert Baesgen. Aus diesem Grund bieten Oberstufenschüler der Wolfhelmschule ihren MitschülerInnen Nachhilfemöglichkeiten in den verschiedensten Fächern zu moderaten Preisen an.

Und so geht’s mit der neuen Nachhilfebörse:

  • Bei Bedarf einfach auf der Homepage unter 1. Schulleben, 2. SV und 3. SV-Nachhilfebörse klicken und das gesuchte Unterrichtsfach wählen.
  • Schauen, ob es in dem gesuchten Fach Angebote gibt.
  • Die betreffende Person anrufen oder per Mail um Kontaktaufnahme bitten.
  • Individuelle Absprache(n) zwischen den Vertragspartnern treffen.

 

Bei der Einführung der SV-Nachhilfebörse bestand Einigkeit darin, dass die Preise für den Nachhilfeschüler einerseits sozial verträglich sein müssen, andererseits aber der Nachhilfelehrer auch eine entsprechende Aufwandsentschädigung erhält. Unverbindlich war in diesem Zusammenhang an eine ungefähre Größenordnung von ca. 8,- € pro Std. angedacht. Dabei sollte aber zwischen den Parteien verabredet werden, ob es sich um eine Schul- oder Zeitstunde handelt oder ob z.B. der Nachhilfelehrer zum Nachhilfeschüler kommt. Das kann natürlich ebenso einfließen wie die Tatsache, ob man zum Beispiel Mathe in einer Klasse 5 oder in der Jahrgangsstufe 12 Gegenstand ist.

Insgesamt – so einhellige Meinung der SV – sollte der Preis im konstruktiven Dialog zwischen den Partnern besprochen werden.

Die SV wünscht allen natürlich möglichst wenig Nachhilfebedarf; wenn er aber doch einmal notwendig ist, ein gutes Gelingen und viel Glück und Erfolg bei der nächsten Klassenarbeit oder Klausur.