Känguru der Mathematik

Mathematikwettbewerbe 2018

Auch in diesem Jahr hat die Wolfhelmschule in Olfen wieder an den Mathematikwettbewerben „Pangea“ und „Känguru der Mathematik“ teilgenommen. Das „Känguru der Mathematik“  wurde 1978 in Australien ins Leben gerufen wird mittlerweile in mehr als 70 Ländern weltweit mit sechs Millionen Teilnehmerinnen und Teilnehmern durchgeführt und erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. 

An der Wolfhelmschule haben in diesem Jahr insgesamt über 100 Schülerinnen und Schüler teilgenommen. Einigen Schülerinnen und Schülern waren die Aufgabentypen der beiden Wettbewerbe mit Aufgaben zum Knobeln, Grübeln, Rechnen und Schätzen somit schon bekannt, die allerdings sehr heiter, anregend und ziemlich unerwartet aufgebaut sind und so eine passende Ergänzung zum regulären Mathematikunterricht sind. Für das Lösen der Aufgaben brauchen die Schülerinnen und Schüler zum einen die mathematischen Grundkenntnisse aus dem Schulunterricht, andere Aufgaben erfordern jedoch ein tieferes Verständnis des Gelernten und einen kreativen Umgang mit diesem Wissen.

Die Herausforderung bei der Bearbeitung des Känguruwettbewerbs besteht für die Schülerinnen und Schüler darin, den weitesten Sprung (wie ein Känguru) zu machen, das heißt nacheinander die meisten Aufgaben richtig zu lösen. Den Kindern und Jugendlichen ist es aber auch immer wichtig, zu wissen, wie viele Punkte sie insgesamt erreicht haben.

So wurde die diesjährige Preisverleihung im Atrium der Wolfhelmschule von den Schülerinnen und Schülern mit großer Aufmerksamkeit verfolgt. Galt es doch nicht nur einen der Teilnahmepreise abzustauben sondern evtl. für das Beste Ergebnis pro Jahrgangsstufe oder den weitesten Sprung einen Sonderpreis zu bekommen. In  diesem Jahr konnte so neben T-Shirts und Spielen Amazon Gutscheine gewonnen werden. Björn Winkelmann und Andrea Dunkel – beide von der Mathematikfachschaft der Wolfhelmschule führten gekonnt durch die Preisverleihung.  Mit besonderen Känguru der Mathematik Preisen wurden  folgende Schülerinnen und Schüler geehrt:

 

Jg.5: Inge Geisweid, Jeremy Justin Windisch, David Krause

Jg.6: Marie Berkenhoff, Kristin Bücker, Holly Predeck

Jg. 7: Ben Schmidl, Greta Schäpers

Jg. 8: Sarah Ickerodt, Jg. 9: Tom Eckert, Jg. 10: Fabio Fliermann

Zusätzlich zu ihrem guten Abschneiden hat Kristin Bücker auch noch den weitesten Sprung geschafft und das Känguru T-Shirt erhalten.

 

Für die erfolgreiche Teilnahme am Pangea Wettbewerb wurden

 

Max Weber (KL. 10), Lars Mumm (Kl. 9) und Jonas Lehmann (Kl.7) ausgezeichnet. Jonas Lehmann hat den Sprung in die Zwischenrunde geschafft.

Siegerehrung  Mathematik Wettbewerbe 2017

Auch dieses Jahr haben Olfener Schüler fleißig bei zwei überregionalen Mathematikwettbewerben – dem Känguru- und dem Pangea-Wettbewerb – mitgeknobelt und -gerechnet.

Der internationale “Känguru der Mathematik“-Wettbewerb ist der Schüler-Wettbewerb mit den weltweit meisten Teilnehmern. 2017 waren darunter 198 Schülerinnen und Schüler der Wolfhelm-Gesamtschule. Mathematiklehrer Björn Winkelmann und Mathematiklehrerin Andrea Dunkel freuten sich über die rege Beteiligung, die höher war als im letzten Jahr. Die Beteiligung am Pangea-Wettbewerb ist mit 16 Schülern noch gering und soll in den nächsten Jahren ausgebaut werden.

Am Freitag, dem 7. Juni wurden die Sieger beider Wettbewerbe geehrt und erhielten ihre Urkunden und Preise von Schulleiterin Anne Jung sowie von Björn Winkelmann und Andrea Dunkel. Zwei SchülerInnen haben sich besonders ausgezeichnet: Ben Schmidl aus Jahrgangsstufe 6, der seinen zweiten Platz aus dem letzten Jahr nun mit einem dritten Platz ergänzen kann, und Lena Krüger aus Jahrgangsstufe 8, die sich einen zweiten Platz erknobelt hat. Damit waren die beiden auch Jahrgangsbeste. In den anderen Jahrgängen sind dies Kristin Bücker (Jahrgangsstufe 5), Leah Kruse (7) und Swantje Jehring (9). Die meisten Aufgaben hintereinander richtig gelöst (den größten “Känguru-Sprung“ geschafft) hatten Sofie Asrawi und Marie Hüser, beide aus der Jahrgangsstufe 6.

Die jahrgangsbesten Teilnehmer des Pangea-Wettbewerbes waren Justus Stüer (Jahrgang 6), Fabia Eckert (8) und Simon Pelzer (9).

Siegerehrung des Känguru- und Pangea - Wettbewerbs 2016
„Taps, der Hundertfüßer, möchte an jedem seiner 100 Füße Schuhe haben. Er besitzt schon 40 Paar Schuhe. Wie viele Schuhe muss er noch kaufen? (Känguru 2016 – Klassenstufe 5 und 6).“
Viele Schülerinnen und Schüler der Wolfhelmschule haben vor einigen Wochen diese Aufgabe beim diesjährigen Känguru-Wettbewerb richtig gelöst und 10 Paar Schuhe als Antwort angegeben.

Insgesamt nahmen dieses Jahr landesweit 10.400 Schulen mit über 84.7000 Schülerinnen und Schülern  am Wettbewerb teil, davon  124 äußert engagierte und mathematisch interessierte Schülerinnen und Schüler unserer Schule. Das sind zwar weniger Teilnehmer als im letzten Jahr, bedauerte Mathematiklehrer Björn Winkelmann. Aber verübeln konnte er es den Schülern nicht, da  sie zur selben Zeit mit ihren Klassen auf Klassenfahrt waren.

Neben dem Känguru- Wettbewerb nahmen auch erstmals 16 Schüler und Schülerinnen erfolgreich am Pangea-Wettbewerb teil

Am Montag konnten  dann  die Sieger beider Wettbewerbe  geehrt werden.

Schulleiterin Anne Jung und die Mathematiklehrerin Andrea Dunkel sowie der Mathematiklehrer Björn Winkelmann überreichten den Teilnehmern die Urkunden.

Besonders überragend hat Ben Schmidl aus der Jahrgangsstufe 5 abgeschnitten: Er erzielte einen zweiten Platz im Wettbewerb. Für einen zweiten Platz mussten ein Fünftklässler über 90 Punkte erreichen und viele Aufgaben richtig lösen.
Zu den Schulgewinnern in der Jahrgangsstufe 5 zählen - neben Ben Schmidl - auch Justus Stuer, der sehr erfolgreich abgeschnitten hat. In der Jahrgangsstufe 6 sind Ermin Alic und Sarah Ickerodt die jahrgangsbesten Teilnehmer. Svenja Mumm hat den größten Känguru-Sprung geschafft, d.h. sie hat meisten Aufgaben hintereinander richtig lösen konnte. Max Weber aus der Jahrgangsstufe 8 war nicht nur Jahrgangsbester im Känguru-Wettbewerb, sondern darf sich auch neben Cederick Kaub zu den besten Teilnehmern beim Pangea-Wettbewerb nennen.

Siegerinnen und Sieger  des Känguruwettbewerbs 2015 geehrt

Auch in diesem Jahr haben sich wieder 89 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 6, 8 und 12 den kniffligen mathematischen Aufgaben des Känguru-Wettbewerbs gestellt. Sie waren damit in guter Gesellschaft, denn bundesweit haben 850 000 Teilnehmer am Känguru-Wettbewerb teilgenommen. Leider musste die Teilnehmerzahl in diesem Jahr an unserer Schule geringer ausfallen, weil mehrere Jahrgänge am Wettbewerbstag auf Klassenfahrt waren.

Jetzt wurden die Sieger durch Schulleiterin Anne Jung, Mathematiklehrerin Andrea Dunkel, die für die Organisation zuständig war und dem Didaktischen Leiter Bernd Herrmann geehrt.

Im Jahrgang 12 war Natascha Strutzmann Punktbeste. Im Jahrgang 8 wurden Jonas Klaßen, Lara Holz und Jule Schepers geehrt. Im 6. Jahrgang belegten Lena Krüger und Tom Eckert die Plätze zwei und drei. Johannes Heinrich erzielte mit 91,25 Punkten die höchste Punktzahl der Schule. Einen Sonderpreis erhielt Angelika Rieck. Mit 11 richtigen Antworten hintereinander erhielt sie ein T-Shirt für den größten „Känguru-Sprung.

Bild: Theo Wolter, Ruhrnachrichten

Siegerehrung des Känguru-Wettbewerbes 2014

Auch in diesem Jahr hat die Wolfhelmschule Olfen wieder erfolgreich am Känguru-Wettbewerb teilgenommen. Insgesamt nahmen 177 Schüler unserer Schule  an dem Mathematik-Wettbewerb teil.Am Montag, den 26. Mai 2014 wurden die Sieger im Forum der Wolfhelmschule geehrt. Der Didaktischer Leiter Bernd Herrmann hatte die ehrenvolle Aufgabe  die besten Schüler unsere Schule zu küren.Einen besonderen Applaus galt Max Weber (Klasse 6.4). Er wurde nicht nur als Jahrgangsbester, sondern auch als Schulbester geehrt. Damit noch nicht genug: Er gehört auch zu den wenigen von insgesamt 886417 Teilnehmern, die einen dritten Preis gewinnen konnten.Bei der Siegerehrung holten sich auch weitere Schüler die Gratulation von Schulleiterin Anne Jung, eine Urkunde und einen Preis als Jahrgangsbeste ab. Im 5. Jahrgang waren dies Pauline Gisbertz und Leah Kober (beide Klasse 5.3), die beide mit der gleichen Punktzahl überzeugten. In der 7. Jahrgangsstufe gewann Bendix Scholten (Klasse 7.1), in der 9. Jahrgangsstufe Theresa Marie Linke (Klasse 9.2)  und in der 10. Jahrgangsstufe Lukas Lübbert (Klasse 10.1). Der 8. Jahrgang nahm in diesem Jahr nicht an dem Wettbewerb teil.Des Weiteren wurde Leon Seidel (Klasse 6.4) für den weitesten „Känguru-Sprung“ geehrt, also für die meisten direkt hintereinander richtig beantworteten Fragen.Zum ersten Mal in diesem Jahr wurde ein Sonderpreis vergeben: Es wurde die Klasse ausgezeichnet, aus der die meisten Schüler teilgenommen haben. Dies war die Klasse 6.1, aus der 29 von 30 Schülern teilgenommen haben.Organisatorisch haben in diesem Jahr der Didaktische Leiter Bernd Herrmann, Mathelehrerin Anne Kreimer und Referendarin Christin Göckener mitgewirkt.