Robotec

16. Platz bei Roboterwettbewerb

2 Schüler der Wolfhelmschule haben erfolgreich bei Robocom, einem Lego-Roboter-Wettbewerb der Westfälischen Hochschule, am 17. Juni teilgenommen.  Die Roboter von Joel und Lennart mussten verschiedene, recht schwierige Aufgaben bewerkstelligen: So  musste ein Roboter einer schwarzen Linie folgen, das Feld (3m x 4m) absuchen und einen Würfel in einem roten Bereich ablegen. Allein die erste Aufgabe brachte schon Probleme, die aber schnell gelöst waren. Der vollständige Sieg wurde jedoch nicht erreicht, weil leider einer der Roboter den Würfel auf die falsche Zahl gelegt hatte.

Auch gab es einige Attraktionen, die von Studenten der Hochschule Gelsenkirchen kreiert und gebaut wurden, unteranderem einen Getränkemixer, bei dem man sich kostenlos Getränke mixen konnte.

Es gab insgesamt 26 Teams, bei dem es 3 Gewinner gab. Dafür, dass wir das jüngste Team waren, „war das schon eine gute Leistung.“, so der begleitende Lehrer Herr Lücking.

 

Text von Lennart Noske, Jahrgangsstufe 8

Siebtklässer der Gesamtschule belegen den ersten Platz im Regionalwettbewerb

Adrenalin pur war der diesjährige Roboterwettberb der First Lego League für das Team aus Olfen. Mit dem Pokal für den „Sonderpreis der Jury im Roboter-Regionalwettbewerb“ fuhren die Schüler stolz nach Hause. „Das war dieses Jahr ein extrem schwerer Wettbewerb, und die Schülerinnen und Schüler haben nicht aufgegeben“, so Josef Lücking der Coach des Olfener Teams. Das hat auch die Jury so gesehen und hat den Preis damit begründet, dass das junge Olfener Team mit ansteckendem Teamgeist, selbstständigen Arbeiten und Lernfreude die Schiedsrichter überzeugt hat.

Etwa ein halbes Jahr lang hatten sich die Schülerinnen und Schüler auf den Wettbewerb außerhalb der Unterrichtszeit vorbereitet. Ein aufwändiger Forschungsauftrag musste geplant und durchgeführt werden.

"Wenn es ein Wettbewerb schafft, technisches Verständnis, Teamgeist, Projektmanagement und innovatives Lernen miteinander zu verbinden - und überdies den Jugendlichen auch noch derart viel Spaß macht -, dann ist das schon 'eine ganze Menge'. All dies gelingt mit dem Roboterwettbewerb", so Josef Lücking. "Technik spielt eine immer bedeutendere Rolle im Wirtschaftsleben ebenso wie in unserem täglichen Leben und wir brauchen immer mehr gut ausgebildete Technikerinnen und Techniker. Es ist wichtig, dass wir Kinder und Jugendliche schon früh für Computer begeistern und ihr Interesse an Technik fördern. Ein spielerisch-sportlicher Ansatz ist dabei mit Sicherheit sehr hilfreich", freut sich der Techniklehrer. Und er versichert, dass der Wettbewerb von den Lehrern nur begleitet wird: "Zu 99 Prozent ist alles Eigenarbeit der Schüler." Ausdrücklicher Dank gebührt auch dem Förderverein und der Stadt Olfen, die mit der guten technischen Ausstattung die Basis für diesen Erfolg gelegt haben.