Vorlesewettbewerb

Magische Momente beim Vorlesewettbewerb

Aufregung  bei den Vorlesern, gespannte Ruhe bei den Zuhörern – der diesjährige Vorlesewettbewerb an der Wolfhelmschule blieb spannend bis zum Schluss.

Der Vorlesewettbewerb wird jedes Jahr bundesweit vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels veranstaltet. Der Vorentscheid findet zunächst auf Schulebene statt. Acht Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen stellten sich am Mittwoch, den 30.11.2016 der sechsköpfigen Jury, um diese vom eigenen Können zu überzeugen. Die Bibliothek der Gesamtschule wurde speziell als Leseort ausgewählt und erzeugte die passende Atmosphäre.

Am Wettbewerb teilgenommen haben Svenja Mumm und Marie Jorgan (6.1), Ben Stehle und Emely Neugebauer (6.2), Marcel Schleicher und Mareen Schemmer (6.3), Tobias von Bobart und Leandra Weise (6.4). Einen Text durften sich die Sechstklässler selbst aussuchen, einen zweiten Abschnitt sollten sie aus einem von der Jury ausgewählten Buch, dem „Kleinen Nick“ vorlesen. Jeder Lesebeitrag wurde von den 16 Zuhörern eifrig beklatscht und gewürdigt.

Das Urteil fiel am Ende eindeutig aus. Ben Stehle (6.2) gewann den Hauptpreis – die Teilnahme am Vorlesewettbewerb auf der Kreisebene im Februar. Den dritten Platz erreichte Leandra Weise, Emely Neugebauer kam auf den zweiten Platz.

Alle Gewinner bekamen eine Urkunde und ein Buchgeschenk. Das aufmerksame Publikum wurde von der Jury abschließend ebenfalls belohnt: Für das fleißige Zuhören gab es Kekse für alle.

Großartiges Ergebnis beim regionalen Vorlesewettbewerb
Ben Stehle (6.2) durfte am Mittwoch, den 15. Februar 2017 als  Schulsieger zum regionalen Entscheid des Vorlesewettbewerbs nach Dülmen fahren. Nachdem er die Wolfhelmschule mit einem sicheren und sehr ansprechenden Leseauftritt vertreten hatte, konnte er sich zu Recht über einen hervorragenden 3. Platz freuen. Wir gratulieren Ben zu diesem tollen Ergebnis.