Religion

Das Fach Religionslehre wird an der Wolfhelmschule von der Jahrgangstufe 5 bis zur Jahrgangsstufe 10 zu zwei Stunden im Klassenverband unterrichtet. In der Oberstufe haben die Schüler die Möglichkeit, weiterhin am Religionsunterricht teilzunehmen und in diesem Fach ihr Abitur zu erlangen.

In Übereinstimmung mit dem Schulprogramm und den Kernlehrplänen hat sich die Fachkonferenz Religion  insbesondere das Ziel gesetzt, Schülerinnen und Schüler zu Menschen heranzubilden, die ausgehend vom christlichen Werteverständnis selbstbewusst, kritisch und nachhaltig handeln. Es ist uns wichtig, dass die Schüler lernen den eigenen Standpunkt und Glauben vertreten zu können und bereit sind Verantwortung für sich und ihre Mitmenschen und Umwelt zu übernehmen. Der Religionsunterricht möchte die Schülerinnen und Schüler zur Selbstständigkeit, Selbsttätigkeit und eigenverantwortlichem Lernen anregen und ihre Personal- und Sozialkompetenzen fördern. Gerechtigkeit, Menschenwürde und Bewahrung der Schöpfung sind Schlagwörter auf die der Religionsunterricht zielt.

Des Weiteren soll durch Inhalte und Methoden die Entwicklung einer eigenen religiösen Identität inmitten der pluralisierten Gesellschaft gefördert werden. Der christliche Glaube wird als Möglichkeit zur Lebensorientierung angeboten. Inhalte sollen jedoch auch kritisch bewertet werden.

Um sich nach außen hin zu öffnen und andere Religionen und Gotteshäuser kennenzulernen, finden Unterrichtsgänge in den einzelnen Jahrgangsstufen statt und die Schule unterhält Kontakte zu den umliegenden Kirchengemeinden. Zudem gehört ein christlicher Schulseelsorger zum Kollegium.

Wichtig sind der Wolfhelmschule auch die jährlich stattfindenden ökumenischen Einschulungsgottesdienste für die Klassen 5 und Entlassgottesdienste für die Klassen 10 und Jahrgansstufe 13.

 

Übersicht über die Unterrichtsthemen im Fach Religion

Bitte anklicken, vergrößern und durchblättern.

 

Fachkonferenzvorsitzende:

Nicole Czeczka

 

Mailto: czn@wolfhelmschule.com