Spanisch

Spanisch als neu einsetzende Fremdsprache an der Wolfhelmschule

Nicht zuletzt weil Spanisch eine der zentralen Weltsprachen ist, hat sie seit Jahren einen festen Platz im Fächerkanon der Wolfhelmschule. Sie kann nicht nur in der Oberstufe als neu einsetzende Fremdsprache gewählt werden, sondern ist seit 2012 Bestandteil des Wahlpflichtbereichs ab Klasse 6.

Der Schwerpunkt in der Sekundarstufe I liegt auf dem Spracherwerb, dabei werden Lehrwerks gestützte, interkulturell angelegte Lernsituationen behandelt und durch audio-visuelle Medien ergänzt. Aufgrund des jungen Alters der Sprachenlerner ab Klasse 6 setzen wir auch auf kreative und lebendige Unterrichtsgestaltung.

Als neueinsetzende Fremdsprache ab Klasse 11/EF kann Spanisch als zweite oder dritte Fremdsprache gewählt werden. Wer Spanisch als neueinsetzende Fremdsprache in der Oberstufe wählt, verfügt dementsprechend bereits über Erfahrungen als Sprachenlerner. Aus diesem Grunde, und vor allem, weil die Vorgaben für das Zentralabitur in Spanisch eine recht ausgereifte Sprachbeherrschung fordern, wird Spanisch ab der Jahrgangsstufe 11 durchgängig bis zum Abitur vierstündig unterrichtet.

Dies ermöglicht eine starke Progression und setzt deswegen auch eine hohe Lernbereitschaft voraus. Spanisch kann die geforderte Zweitsprache bis zum Abitur abdecken. Es kann wahlweise als drittes, schriftliches Fach mit einer dreistündigen Abiturprüfung oder für die mündliche Prüfung im vierten Fach gewählt werden. Unabhängig von der Wahl als Abiturfach muss Spanisch von allen Schülerinnen und Schülern durchgängig bis zum Abitur schriftlich belegt werden, so dass auch diejenigen, die sich in dem Fach nicht im Abitur prüfen lassen, bis einschließlich 13.II Klausuren schreiben müssen.

In der Jahrgangsstufe 11 werden anhand ausgewählter alltäglicher Lebensbereiche lehrbuchgestützt die Grundlagen gelegt, sowohl im Bereich der Grammatik als auch des Wortschatzes. In der Qualifikationsphase (Jgst. 12 und 13) werden lehrwerks-unabhängige authentische Materialien verwendet. Wir befassen uns mit denen für das Zentralabitur relevanten thematischen Inhalten, indem wir die kulturellen Entwicklungen Lateinamerikas untersuchen, aktuelle Migrationsströme betrachten und einen sowohl ökologisch-ökonomisch als auch linguistischen Blick auf ausgewählte innerspanische Regionen werfen.

Um vor allem der funktional kommunikativen Kompetenz  Sprechen genügend Raum zu geben, sieht das 2. Quartal der 12.I eine mündliche Kommunikationsprüfung zum Thema Kinderarmut in Lateinamerika vor. Darüber hinaus geben kleinere Projekte innerhalb der Er- und Bearbeitung der verschiedenen Themen Raum um sich im Rahmen seiner eigenen Stärken und Interessen zu relevanten Aspekten der spanischen sowie lateinamerikanischen Kultur, Geschichte und Gesellschaft zu informieren und diese anschließend auch im Kurs zu präsentieren. Schüler und Schülerinnen, die ein großes Interesse an dem Fach Spanisch haben, haben zu dem die Möglichkeit in der Q-Phase den über zwei Halbjahre laufenden Projektkurs Spanisch zu belegen. Hier erarbeiten sie im Laufe der Halbjahre auf kreative Art und Weise individuelle Produkte zu einem vorgegebenen Oberthema, welches sie dann zum Ende des Halbjahres im Kursverband vorstellen und gemeinsam evaluieren sowie gegebenenfalls auch ausstellen. Als Bestandteil des Projektkurses gilt außerdem die lehrwerkgestützte Vorbereitung der Schülerinnen und Schüler im Hinblick auf die Prüfung für das international anerkannte Sprachzertifikat DELE (Diploma de Español como Lengua Extranjera), welche die Schülerinnen und Schüler am Ende des Projektkurses schulextern ablegen können.

Übersicht über die Unterrichtsthemen im Fach Spanisch

Bitte anklicken, vergrößern und durchblättern.

 

Fachkonferenzvorsitzende:

Nicole Krošl

 

Mailto: krn@wolfhelmschule.com