Individuelle Förderung

Um die bestmögliche Entwicklung der Kinder zu fördern, ist es erforderlich, den unterschiedlichen Leistungen der Schülerinnen und Schüler ebenso gerecht zu werden wie den unterschiedlichen Lerninteressen. Mit gezielten Maßnahmen werden die leistungsstärkeren Schüler und Schülerinnen gefordert und die schwächeren Schüler und Schülerinnen gefördert.

Diese Förderung geschieht an der Gesamtschule Olfen durch unterschiedliche Maßnahmen:

 

  • Wahlpflichtdifferenzierung
  • Fachleistungsdifferenzierung
  • Individualisiertes Arbeiten mit dem Netbook
  • Profilprojekte
  • Arbeitsgemeinschaften
  • Training sozialer Kompetenzen 5. Jg.
  • etc.

 

Bei der Forderung der Schüler und Schülerinnen geht es nicht allein um die hochbegabten Kinder. In der Schule vertreten wir die Meinung, dass herausragende Leistungen nicht nur hochbegabten Kindern zuzutrauen und zuzumuten sind, sondern auch solchen, die in einem oder in mehreren Bereichen Überdurchschnittliches leisten können, wenn ihnen dazu die Gelegenheit geboten wird. Hochbegabung ist dafür zwar eine förderliche, aber nicht notwendige Voraussetzung. Die Förderung von besonders begabten Kindern geschieht bei uns durch unterschiedliche Maßnahmen: So z.B. durch

 

  • das Überspringen einer Jahrgangsstufe
  • die Teilnahme am Fachunterricht in einer höheren Klasse
  • das partielle Freistellen vom Unterricht in Fächern mit Stärken, um Zeit z.B. für das selbständige Arbeiten an einem selbstgewählten Thema oder für die Teilnahme an einem Wettbewerb - wie der Mathematik-Olympiade - zu haben
  • die partielle Teilnahme an zwei Kursen im Wahlpflichtbereich
  • die Teilnahme an Wettbewerben (z. B. Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten)
  • Zertifikationskurse (Cambridge, DELE, ECDL etc.)
  • Projektkurse.